Motto 2021

 

 

 

Ewiger Kalender

Schmutziger Donnerstag & Aschermittwoch ewiger Kalender

 

Wer sind wir?

Allerlei über uns...

 

Der amtierende Zunftrat stellt sich normalerweise aus 11 Mitgliedern zusammen.

Eine Truppe von fasnachtsbegeisterten Männern, welche für die Organisation der Balefucher Fasnacht verantwortlich sind.

Eine weitere schöne Aufgabe für den Zunftrat ist die musikalische Unterhaltung der Bevölkerung durch den Zunftratschor.

Link zum aktuellen Zunftrat

 

 

In den Siebziger Jahren ist die Fasnacht an vielen Orten im Kanton Solothurn zusehends verkümmert.

Es gab da und dort noch mehr oder weniger gut besuchte Beizen-Maskenbälle, die Chesslete war chaotisch, das Ganze völlig unorganisiert.

Auch in Fulenbach sah es ähnlich aus. Nach einer solchen Fasnacht haben sich elf Fulenbacher zusammen gesetzt und sich gesagt: "Da muss man was tun".

Am 13. März 1978 wurde um 20 Uhr im Fulenbacher Restaurant Rössli die Zagge-Zunft gegründet.

Gründungsmitglieder waren

Anton Holdener Roland Fluri Marcel Jäggi Hugo Schenker
Peter Schulthess Charles Leclerc Emil Borner Willy Jäggi
Heinz Jäggi Ludwig Schwaller Peter von Rohr

Erster "Oberzagge" war Toni Holdener.

Sofort nach der Gründung begann der erste Zunftrat mit den Vorbereitungen der Fasnacht 1979.

 

 

Ja, Obernarr zu sein in Balefuch ist doch eine sehr spezielle, nachhaltige und schöne Erfahrung. Einmal Obernarr zu sein, ist ein Erlebnis, das man sein ganzes Leben in bester Erinnerung behalten und nie vergessen wird. Eine Woche als Oberhaupt das Dorf zu regieren und mit der ganzen Dorfbevölkerung im Kontakt zu sein, beschreiben viele Altobernarren als unbeschreiblich schön.

Wer diesem Fieber einmal erlegen ist, der tritt unweigerlich unserer aktiven Gruppe, den "Altobernarren" bei.

Wir freuen uns, dass immer noch eine grosse Anzahl Altobernarren in diesem Kreise für die Zagge-Zunft tätig sind.

Was wäre der "11.11.", also der Fasnachtsbeginn im November, ohne die Altobernarren mit ihren Hotdogs und dem Tee "mit" ? - Was wäre der Seniorenball ohne die Auflockerung durch die traditionelle Einlage der Altobernarren ?

Eifach schön, dass es euch get i der Zonft !

 

 

Die Zagge-Guggi sorgt zusätzlich für lautstarke und beste Guggenmusik.

Wir sind froh, so viele gute Gugger zu unseren Vereinsmitglieder zählen zu dürfen.

 

Gründungsgeschichte

In den Siebzigerjahren wurden fast gleichzeitig drei junge "Volksbildhauer" an die Fulenbacher Volksschule gewählt, und sie hatten zahlreiche gemeinsame Interessen.

Obwohl aus den verschiedensten Windrichtungen stammend, waren alle drei ziemlich fasnachtsverrückt, jeder auf seine Art. Roland Fluri glaubte zum Beispiel, nur die Region Solothurn verstehe etwas vom Narrentum, Hugo Schenker meinte, die Oltner Fasnacht sei das A und O in dieser Beziehung, und der Entlebucher Ludwig Schwaller stand als Luzerner sowieso über der Sache.


Die drei Kameraden verstanden es aber, ihre Erfahrungen und Kenntnisse über dieses altehrwürdige Brauchtum auf einen Nenner zu bringen. Und so kamen sie auf die Idee, die damals im Aaregäu etwas abgeflachte Fasnacht wieder auf Vordermann(frau) zu bringen. Das Trio Schenker-Flury-Schwaller Ergriff die Initiative, in Fulenbach eine Zunft zu gründen, und zwar mit allem Drum und Dran. Sie sahen sich nach Gleichgesinnten um und luden diese im März 1978 zur Gründungsversammlung der Zagge-Zunft ein.

 

Was wäre eine Zunft ohne Guggenmusik ?

Vermutlich wie ein Ferrari ohne Motor, oder wie ein Obelix ohne Bauch!

Also wurde unverzüglich, das heisst noch im selben Jahr am 11. September 1978, die Zagge-Guggi aus der Taufe gehoben. Diese stand unter der musikalischen Leitung von Roland Fluri und durfte bereits an der Fasnacht 1979 Dorf und Region mit ihren schaurig schönen Klängen erfreuen.

 

 

Am 29. August 2013 wurde eine neue Untergruppe der Zagge-Zunft gegründet: die BARAGGUDA's !

Da unser "Baby" (die Zagge-Baragge) viel Liebe und Zuneigung braucht, werden sich 8 breitschultrige Männer mit voller Hingabe für dessen Wohl einsetzen.

Zu den Hauptaufgaben der Baragguda's gehören der Unterhalt und die Logistik (Transport etc.) der Zagge-Baragge.

Wir freuen uns auf viele heitere und lustige Stunden mit euch BARAGGUDA's......!

 

 

Seit vielen Jahren sind die Höuzeler eine aktive Untergruppe der Zagge-Zunft. Unverkennbar durch ihre traditionellen Fulenbacher-Mützen !

Ihre Hauptaktivität besteht darin, das Böögverbrennen, welches jeweils am Fasnachtsdienstag stattfindet, vorzubereiten und durchzuführen. Zu den Vorbereitungen gehören natürlich das Sammeln des Feuerholzes im Wald für den Holzstapel, das Stopfen und Dekorieren des Böögs sowie das gemütliche Beisammensein bei Speis und Trank .... !

Braucht die Zunft kräftige Hände für eine "Hauruck-Aktion" können wir immer auf die Unterstützung der Höuzeler zählen.

Der set gueti Giele.....!

 

 

Aktive Zünftler, die sich in ganz besonderem Masse zum Wohl der Zunft einsetzten oder eingesetzt haben, werden in den Ehrenstand eines Goldzaggen erhoben.

Bis heute wurde diese Auszeichnung unserem Blandi (†2015), dem Gründungsmitglied Voni sowie dem guten Stern der Zagge-Zunft Thesi II. weiter Max II. und Hansruedi I. vergeben.

Herzliche Gratulation allen und wir hoffen, dass sie noch lange an der Fasnacht anzutreffen sind.